Find Best Unternehmensberatung

Ihr Kompass für Unternehmensberatung

Sie sind auf der Suche nach der passenden Unternehmensberatung, wissen aber nicht, worauf Sie bei der Wahl achten sollten? Wir geben Ihnen einen Überblick!

Adobe Stock – 222729737 – © Tierney – Ziele definieren

Ziele definieren

Damit Sie den passenden Anbieter für Unternehmensberatung finden, informieren wir Sie rund um das Tätigkeitsfeld. Was macht eigentlich ein Unternehmensberater, für wen eignet sich ein Business Consulting und welche Aufgaben fallen je nach Branche an? Auf dieser Seite geben wir Ihnen eine Übersicht mit auf den Weg, damit Sie Ihre passende Unternehmensberatung finden!

Eine Unternehmensberatung für Ihr Unternehmen?

„Der Unternehmensberater kommt!“ – diese Ankündigung macht das mittlere Management häufig nervös. Ist dieses Unbehagen, das Consultans oft hervorrufen berechtigt oder nur eine Mischung aus Vorurteilen und falschen Klischees? Dieser Frage gehen wir in diesem Beitrag nach und erläutern, was Unternehmensberater tun und wer von ihrer Arbeit profitiert.

Adobe Stock - 116440888 - © Sergey Nivens - Was macht eine Unternehmensberatung?

Was macht eine Unternehmensberatung?

In diesem Geschäftsfeld wird zwischen strategischer und fachlicher Unternehmensberatung unterschieden. Strategieberater analysieren das Geschäftsmodell eines Unternehmens. Sie hinterfragen dabei die bestehende Ausrichtung auf Produkte und geografische Märkte ebenso wie die etablierten Vertriebskanäle oder das Beschaffungswesen. Dabei werden die relevanten Faktoren, zum Beispiel die eigene Marktstellung, die Wettbewerber, neue Schlüsseltechnologien in der Branche und die künftige Entwicklung des Ordnungsrahmens in die Analyse mit einbezogen. Die Tätigkeit ist darauf gerichtet, die Organisationseinheit bei der Neudefinition ihrer Ziele und der Ableitung der effizientesten Strategien zu ihrer Verwirklichung zu unterstützen.

Wer braucht eine Unternehmensberatung?

Jedes börsennotierte und fast jedes mittelständische Unternehmen arbeitet regelmäßig mit externen Beratern zusammen. Strategieberater werden zugezogen, wenn eine Organisation generell oder in bestimmten Geschäftsfeldern eine umfassende Neuausrichtung beabsichtigt. Oft ist das die Folge von wirtschaftlichen Krisen oder wird als Reaktion auf sich ändernde Marktbedingungen erforderlich. Auch die Akquise eines Wettbewerbers, die Abwehr einer feindlichen Übernahme oder die Verwirklichung von Rendite- und Wachstumszielen lässt sich nur selten ohne externe Strategen bewerkstelligen.

Unterstützung von Fachberatern

Fachexperten werden zugezogen, wenn Organisationen spezifisches Know-how benötigen, es sich aber nicht lohnt, dieses dauerhaft vorzuhalten. So kommt kein Betrieb ohne Steuerberater aus, in eine eigene Steuerabteilung mit hochbezahlten Fachkräften investieren aber dennoch nur große, international agierende Konzerne. Fachberater werden also für inhaltlich anspruchsvolle, zeitlich befristete Projekte engagiert. Manche Betriebe lagern außerdem bestimmte Funktionen, etwa Datenschutz und Compliance oder die interne Revision, auf externe Berater aus.

Adobe Stock - 116366771 - © Sergey Nivens - Branchenübergreifende Unternehmungsberatung

Branchenübergreifende Unternehmungsberatung

Viele Berater spezialisieren sich nicht nur auf bestimmte Themen, sondern auch auf einzelne Branchen und werden so zu ausgewiesenen Experten in ihrem Segment. Für kleine und mittelständische Betriebe stellt die Beschäftigung mehrerer Beratungsunternehmen aber oft eine erhebliche finanzielle Hürde dar. Branchenübergreifend tätige Allrounder sind für KMU deshalb eine interessante Alternative.

Welche Beratungsgebiete gibt es?

Unternehmensberater erledigen sehr unterschiedliche und meist hochkomplexe Tätigkeiten, die die Wettbewerbsfähigkeit, die Produktivität und die Rentabilität ihrer Auftraggeber erhöhen. Das Beratungsangebot ist sehr heterogen. Es existiert kaum ein Problem, für das sich nicht ein entsprechend spezialisiertes Beratungsunternehmen finden lässt. Zu den Kernbereichen der Branche zählen aber folgende Beratungsfelder:

  • Managementberatung
  • Personalberatung
  • IT-Beratung
  • Controlling
  • Change Management Consulting
  • Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung
Adobe Stock - 105611605 - © jirsak - Managementberater

Die Unterstützung des Top-Managements bei der Unternehmensführung gilt als Königsdisziplin. In dieser Rolle entwickeln Berater neue Geschäftsmodelle oder Wettbewerbs- und Wachstumsstrategien und begleiten Transaktionen. Im organisatorischen Bereich managen sie Restrukturierungsmaßnahmen, die darauf gerichtet sind, die Prozesse zu optimieren und die Kosten zu senken. Dazu muss oftmals die Produktion neu aufgestellt und die Produktionsprogramme modifiziert werden. Um Produktivitätssteigerungen zu ermöglichen, kommen Lean-Management-Ansätze zum tragen. Strategisches Marketing beinhaltet neben dem Marken- und Produktmanagement auch das Pricing, das Kundenmanagement und die Vertriebspolitik. Managementberater unterstützen außerdem beim Leadership im engeren Sinne, also bei der Gestaltung der Unternehmenskultur und der Konzeption des Managementsystems.

Adobe Stock - 114779796 - © jirsak - Personalberater

Personalberater

Personalberater kümmern sich nicht nur um das Headhunting, auch wenn die Suche nach der besten Kandidatin oder dem besten Kandidaten für eine vakante Position einen wichtigen Teil ihrer Tätigkeit ausmacht. Vor der Suche kommt die Analyse. Die qualitative und quantitative Ermittlung des Personalbedarfs und die Ableitung von Stellenbeschreibungen ist deshalb ebenfalls ein zentrales Beschäftigungsfeld für Personalberater. Darüber hinaus unterstützen sie auch beim Assessment und der Auswahl der Bewerber. Hilfe benötigen Firmen zudem bei der Entwicklung fairer und transparenter Vergütungssysteme. Darüber hinaus werden Personalberater gerne zugezogen, wenn Arbeitskräfte abgebaut und Sozialpläne entwickelt werden müssen. Darüber hinaus vertrauen mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer immer öfter bei der Suche nach einem Nachfolger auf die Hilfe von Personalberatern.

Adobe Stock - 452706131 - © putilov_denis - IT-Berater

Ohne Computer läuft nichts, aber wie laufen Computer sicher, zuverlässig und wirtschaftlich? IT-Berater unterstützen Unternehmen bei der Auswahl geeigneter Hard- und Software, bei der Datenmigration, der Wartung der Systeme sowie bei Fragen zur IT-Sicherheit und zum technischen Datenschutz. Auch der Digitalisierung der Geschäftsprozesse und der Umsetzung von Remote-Lösungen, die das Arbeiten aus dem Homeoffice ermöglichen, kommen immer größere Bedeutung zu. Neben diesen anwendungsorientierten Tätigkeiten gibt es IT-Berater, die sich auf die Entwicklung neuer Programme spezialisieren, die den Betrieben dabei helfen, nichtstandardisierte, unternehmensspezifische Aufgaben zu erledigen und die Automatisierung voranzutreiben.

Adobe Stock - 162080717 - © Elnur - Controller

Controller

Unternehmenserfolg ist steuer- und messbar. Dafür braucht es aber valide Daten, die das Rechnungswesen zur Verfügung stellt. Darüber hinaus müssen Betriebe auch handels- und steuerrechtliche Buchführungsvorschriften umsetzen. Externe Spezialisten helfen nicht nur dabei, das richtige ERP-System zu identifizieren und einzurichten. Sie beraten auch inhaltlich und entwickeln unternehmensspezifische Controlling- und Reporting-Systeme, die das Management mit den Daten versorgen, die es für seine operativen, taktischen und strategischen Entscheidungen benötigt.

Adobe Stock - 487033828 - © photon_photo - Change Management Consultans

In einem immer dynamischer und komplexer werdenden Umfeld müssen sich Unternehmen mit der Frage auseinandersetzen, wie sie sich an die Veränderungen anpassen oder sie sogar proaktiv mitgestalten. Externe Change Manager unterstützen die Geschäftsführung bei der Identifizierung der relevanten dynamischen Faktoren (z.B. Globalisierung, technischer Fortschritt, soziale Umwälzungen, ökologische Anforderungen, Gesetzesänderungen) und Ermitteln und Implementieren die Maßnahmen, die nötig sind, um die Organisation agil zu halten.

Adobe Stock – 277539923 – © Jirapong – Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Mittelständische Unternehmen lassen sich bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen gerne von ihren Wirtschaftsprüfern beraten. Aufgrund der jährlich wiederkehrenden Jahresabschlussprüfung kennen die externen Revisoren das Unternehmen sehr genau. Strategische Entscheidungen wie die Verlagerung der Produktion ins Ausland oder die Übernahme eines Wettbewerbers haben zudem sehr weitreichende steuerliche Konsequenzen. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater greifen hier gestalterisch ein, um die Abgabenlast ihrer Mandanten zu minimieren.

Was kann eine Unternehmensberatung für Sie tun?

Es gibt verschiedene Gründe, aus denen es Sinn macht, einen externen Berater für das eigene Unternehmen zu beauftragen:

Der „Volksmund“ spottet: „Der Unternehmensberater löst Probleme, die ich ohne Berater nicht hatte.“ Falsch! Die Probleme waren schon da, nur wurden sie nicht erkannt. Häufig werden von Unternehmern oder Existenzgründern – wie bei einem Patienten – nur die Symptome (zu geringe Umsätze, fehlender Deckungsbeitrag), aber nicht die Ursachen (falsches Produktportfolio, ineffiziente Geschäftsprozesse etc.) gesehen.

Ein Unternehmensberater analysiert mit speziellen Werkzeugen (Methoden und Instrumente) die Ausgangssituation. Sobald die betriebliche Situation vor Ort geprüft und der Ist-Zustand festgestellt ist, kann über Ursachen und Veränderungen gesprochen werden.
Diese werden gemeinsam mit Unternehmensleistung und Mitarbeitern umgesetzt. Mit geeigneten Kontrollmechanismen aus dem Controlling wird laufend überprüft, ob die Maßnahmen greifen oder ob sie angepasst werden müssen. Gerade deswegen ist eine langfristige Zusammenarbeit auch so wichtig.

Als neutraler Dritter können sich Unternehmensberater Vorschläge erlauben, die ein Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Gründen nie vorgebracht hätte. Nicht selten kommt ihnen die Funktion zu, einen breiten Rücken anzubieten, auf dem Unternehmer (oder auch Mitarbeiter) Misserfolg oder Frust über Veränderungen abladen können. Manchmal ist es auch erforderlich für einen Unternehmensberater, seinem Auftraggeber unangenehme Wahrheiten klarzumachen. Hierbei sind viel Feingefühl und kommunikative Fähigkeiten enorm wichtig.

Ein Unternehmensberater hört in erster Linie erstmal sehr gut zu! Als (noch) Außenstehender kann er sich unbeeinflusst selbst ein Bild von der Lage machen. Anschließend analysiert er die betriebliche (und ggfs. auch familiäre / private Situation). Von Ablauforganisation bis Zahlencheck, die Maßnahmen einer Unternehmensberatung können vielfältig sein.

Sobald sich der Berater über die Ursachen von Problemen und notwendigen Veränderungen klar ist, werden diese gemeinsam mit der Unternehmensleitung (ggfs. auch Mitarbeiter) umgesetzt. Für weitere Details zum Ablauf einer Beratung schauen Sie sich gerne in den entsprechenden Menüpunkten auf dieser Website um.

Aktuelle Beiträge

Sie möchten mehr erfahren aus der Welt der Consulting Dienstleister? Hier finden Sie die aktuellen Beiträge!

page 1 of 4

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen