In Branchen, Gesundheit

Anzeige

Die apparative Kosmetik ist schon seit längerem auf dem Durchmarsch. Ob Mikrodermabrasion für ein ebenes Hautbild, Fibroblast zur Lidstraffung oder Intraceuticals zur Anti-Aging-Behandlung – der Markt boomt. In letzter Zeit erfreuen sich insbesondere Ultraschallbehandlungen großer Beliebtheit unter den Kundinnen. Ob der kosmetische Ultraschall nun für elastischere Haut eingesetzt wird oder im Rahmen einer Ultra Sonic Gesichtsreinigung zur Lockerung tiefsitzender Verunreinigungen der Poren – kaum eine Kosmetikerin kann es sich heute noch leisten, in ihrem Salon auf Ultraschallgeräte zu verzichten.

Skincare

Wer in der Kosmetik Ultraschall einsetzt, zeigt, dass die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in Sachen Skincare nicht an ihm vorbeigegangen sind. Zumal die Handhabung der Apparaturen auch grundlegende Schulungen erfordert. In Umfragen geben Kundinnen – und auch die stetig steigende Zahl von Kunden – an, dass es ihnen viel bedeutet, wenn sich ihre Kosmetikerin regelmäßig fortbildet, wofür sie auch die eine oder andere Praxisschließzeit in Kauf nehmen. Als Technik der Zukunft sind Ultraschallbehandlungen nicht nur aus Kosmetikstudios nicht mehr wegzudenken, sondern auch in immer mehr Privathaushalten anzutreffen – beispielsweise bei elektrischen Zahn- oder Gesichtsbürsten. Aus diesem Grunde sollte die Kompetenz der Kosmetikerin in Anwendung und Handhabung der Ultraschallgeräte besonders betont werden. Glücklicherweise sprechen die Ergebnisse aber auch für sich – bzw. für Ihr Studio.

Was macht eine Kosmetikbehandlung mit Ultraschall so attraktiv?

Zur hohen Attraktivität von Ultraschallbehandlungen trägt der Umstand bei, dass Ultraschallwellen Dinge ermöglichen, die mit der bloßen Hand nicht machbar wären. Beispielsweise beim Lösen von tiefsitzenden Verschmutzungen. Ultraschallwellen tiefenmassieren und tiefenerwärmten die Gesichtshaut in einer Weise, die mit klassischen Methoden nicht möglich ist.

Durchblutung

Auch, wenn die Ultraschallwellen für das menschliche Ohr nicht zu hören sind, haben sie nicht nur auf die oberen, sondern selbst auf die tieferen Hautschichten eine umfassende Wirkung. Zum einen eine mechanische, die einen Sog-Drug-Effekt des Ultraschallfeldes bewirkt, was Ihre Kundinnen und Kunden als willkommene Massagefunktion zu spüren bekommen. Schließlich dringen die von kosmetischen Ultraschallgeräten erzeugten Schallwellen mit bis zu 2 Millionen Schwingen pro Sekunde in das Gewebe ein!

Die thermische Wirkung des Ultraschalls ergibt sich aus der Reibung von Haut und Ultraschallwelle, die eine Vibration bewirkt, welche wiederum eine tiefenwärmende Wirkung hat. Diese Wärme verbessert die Durchblutung der Haut und entspannt Gewebe wie Muskeln, weshalb sie meist als sehr angenehm empfunden wird. Auch, wenn die tatsächlich erzeugte Wärme hoch ist, empfinden Kundinnen und Kunden höchstens eine laue Wärme während der Behandlung, da die menschlichen Hautrezeptoren nicht in der Lage sind, den schnellen und starken Schwankungen einer Ultraschallwelle zu folgen. Mechanische wie thermische Wirkung zeitigen einen Synergieeffekt mit biochemischer Konsequenz.

Medizinische Ästhetik

Ultraschallbehandlungen vereinen traditionelle Schönheitspflege mit High-Tech-Wissenschaft, was sie sehr anziehend für Ihre Kundinnen und Kunden macht. Ursprünglich stammen Ultraschallbehandlungen aus der Medizin, weshalb auch der kosmetischen Anwendung immer ein Hauch von medizinischer Ästhetik anhaftet. Völlig zu Recht! Die hohen Frequenzen der Schallwellen, die in der Kosmetik eingesetzt werden, werden nur in einem sehr eingeschränkten Spektrum erzeugt. Je nach gewünschtem Einsatzbereich können Schallart, Intensität und Frequenz – üblicherweise zwischen Frequenzen von 1 MHz und 3 MHz – eingestellt werden. Hierdurch werden verschiedene Techniken ermöglicht.

Techniken des kosmetischen Ultraschalls

Mikromassage

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine davon ist die Mikromassage, die die Durchblutung der Haut verbessert, das Gewebe entspannt und das Zellwachstum anregt. Solcherart kann mit Ultraschallbehandlungen die gestörte Balance zwischen dem Auf- und Abbau im Bindegewebe, die Hautprobleme wie vorzeitige Hautalterung und müde, erschlaffte Haut bewirkt, ausgeglichen werden. Spezialisierte, hochentwickelte Geräte können neben der üblichen, zwischen 1 und 3 MH liegenden Frequenz zusätzlich eine Frequenz von 10 MHz ausstrahlen, welche sich zu einer Hybridwelle bündelt, die bis zu drei Millimeter tief in die Haut eindringen und fast komplett von der Haut absorbiert werden kann. Hier spricht man von einer LDM – Lokalen Dynamischen Mikromassage.

Haustraffung

Die Mikromassage gilt als hochaktuelles Verfahren in der apparativen Kosmetik. Wie eine klassische Massage wird sie zur Hautstraffung eingesetzt, darüber hinaus zur Nährstoffversorgung der Haut sowie zur Anregung von Durchblutung und Lymphfluss. Ähnlich einer gezielten Lymphdrainage können Stoffwechselprodukte abtransportiert und bindegewebsbedingte Tränensäcke gestrafft werden. Der zusätzliche Effekt der Muskelentspannung gilt als stressmindernd. In der Kosmetik ist dieses Verfahren neu, doch im klinischen Bereich werden Mikromassagen seit geraumer Zeit bei diversen Zerrungen, Verspannungen und Schmerzzuständen des Haltungsapparats eingesetzt.

Wärmebehandlung

Die Wärmebehandlung ist ein erwünschter Nebeneffekt der Ultraschallwellen. Wäre entspannt Muskeln und Gewebe, was einen wohltuend-entspannenden Effekt zeitigt. Wärme öffnet Poren und macht sie für weitere oder gleichzeitig erfolgende Behandlungen bereit – beispielsweise die Tiefenreinigung mit Ultrasonic, wo Ultraschallwellen Unreinheiten lösen, die gleichzeitig von der Haut entfernt werden. Darüber hinaus stimuliert die Wärme des Ultraschallgeräts die Kollagenbildung. Eine Ultraschallbehandlung ist nicht invasiv; wenn man sie ohne weitere Treatments wie Ausreinigung etc. bucht, gilt sie als Behandlung für die Mittagspause – man ist sofort wieder gesellschaftsfähig, nur eben frischer und straffer. Das macht die Behandlung auch vor einem spontanen Abendtermin so attraktiv.

Phonophorese

Phonophorese ist per Definition die medizinische Anwendung von Ultraschallwellen zu therapeutischen Zwecken. In der Kosmetik beispielsweise zum Einschleusen von Wirkstoffen in die Haut. Dank Ultraschallbehandlung können Seren, Cremes & Co. tiefer in die Haut eindringen als beim bloßen manuellen Auftragen. Dank der Schallwellen reichern sie sich nicht nur an den oberen Hautschichten an, sondern dringen dorthin vor, wo sie wirklich gebraucht werden: in den tieferen Hautschichten.

Anwendungsgebiete

Wer in der Kosmetik Ultraschall einsetzt, eröffnet seinen Kundinnen und Kunden eine Vielzahl von Anwendungsbereichen. Etwa das Intensivprogramm vor einem wichtigen Termin, umgangssprachlich auch als „Moonshine Lift“ bekannt. Hier wird die Haut verjüngt und gestrafft, um einen beeindruckend strahlenden Auftritt hinzulegen – trotz eines langen Tages im Büro, beispielsweise. Regelmäßige Sitzungen dagegen garantieren eine anhaltende Wirkung in Sachen Anti-Aging: Ultraschallbehandlungen können zu mehr Hautfestigkeit (Skin Tightening) und eine durch Verminderung von Falten und Fältchen erzielte Hautverjüngung (Skin Rejuvenation) führen. Im Allgemeinen sollen Ultraschallbehandlungen das Hautbild verbessern, und zwar mit folgenden Schwerpunkten:

Verschönerung des Hautbildes

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Egal, welches Hautproblem Ihre Kundin oder Ihr Kunde hat – mit Ultraschallwellen kann in den meisten Fällen eine signifikante Verbesserung erreicht werden. Zu den Anwendungsgebieten zählen leichte Falten und Fältchen, die gemindert werden können, und allgemein die Hautstraffung und Hautverjüngung, indem die Kollagenbildung, die im natürlichen Alterungsprozess nachlässt, wieder angekurbelt wird. Kosmetikbehandlungen, die auf Schallwellen setzen, können aber auch die Poren verfeinern und damit zu einem ausgeglicheneren, mattierten, balancierten Teint führen. Ihr lymphflussanregender Effekt kann gegen Tränensäcke helfen.

Dermatologie

Darüber hinaus werden Ultraschallbehandlungen zur Straffung vom Kinn bis hin zur Behebung eines Doppelkinns eingesetzt. Auch abgesackte Kinn- und Wangenpartien (sogenannte „Hängebäckchen“) und schlaff gewordene Oberarme profitieren von dem Lifting-Effekt. Ultraschallbehandlungen gelten deshalb auch als OP ohne Messer. Dermatologische Behandlungen bei Ekzemen, Couperose, Dehnungsstreifen, Akne und Aknenarben runden das hautbildverschönernde Spektrum ab – nicht nur im Gesicht, sondern am ganzen Körper.

Anti-Aging: Lifting ohne Skalpell

Zumeist werden Kosmetikbehandlungen mit Schallwellen zum Zwecke von Anti-Aging – also Hautstraffung und -verjüngung sowie Erhöhung der Hautfestigkeit – angewandt. Als Lifting ohne Messer ist die Ultraschallbehandlung eine nicht-invasive und sanfte, dabei aber hocheffektive Behandlungsmethode zur Hautstraffung. Zu diesem Zweck wird mikrofokussierter Ultraschall eingesetzt. In den USA wurde das Verfahren 2010 von der Gesundheitsbehörde FDA geprüft und zugelassen. Auch in Deutschland ist gilt das Verfahren als sicher und wurde genehmigt.

Kollagen-Fasern

Der hautstraffende Effekt wird mittels fokussiertet thermischer Energie bewirkt, der kurzfristig eine punktuelle Erhitzung des Gewebes auf 65-70 Grad bewirkt, was wiederum das Aufbrechen der Kollagen-Fasern zur Folge hat. Gleichzeitig wird die Kollagen-Synthese der Oberhaut angeregt, sodass die Haut ihre ursprüngliche Elastizität und Straffheit zurückgewinnt. Bei jüngeren Kundinnen und Kunden unter 35, die sich prophylaktisch behandeln lassen, genügt hier oft schon eine einzige Behandlung.

Aknetherapie mit Schallwellen

Auch zur Behandlung von Akne und ihren Spuren kann in der Kosmetik Ultraschall zum Einsatz kommen. Hier setzt man auf den Effekt, dass die Schallwellen den Zellstoffwechsel anregen und Lymphfluss sowie Durchblutung fördern. Auch intensivieren die Schallwellen, wie bei der Anti-Aging-Behandlung, durch das Einschleusen von Wirkstoffen in tiefere Hautschichten, deren Leistungskraft. Die Hitzeentfaltung verbrennt Toxine in der Haut, weshalb deren Tiefenreinigung unterstützt wird. Auch hartnäckige Aknenarben profitieren von der thermischen Wirkweise, die für eine bessere Durchblutung des vernarbten Gewebes und dessen allmähliche Harmonisierung sorgt.

Wann sollte Ultraschall nicht angewendet werden?

Im Grunde sind Ultraschallbehandlungen für alle Altersgruppen und jeden Hauttyp geeignet. Bei den hochfrequenten Geräten, die Schallwellen von 10 MHz ausstrahlen, ist bei Kundinnen und Kunden mit Krebsvorerkrankungen oder Herzschrittmachern jedoch Vorsicht geboten. Schließlich gehört es auch zu den Aufgaben der geschulten Expertin, ihren Kundinnen und Kunden nur die Beautywünsche zu erfüllen, von denen sie auch wirklich profitieren. Damit beweist sie einmal mehr ihre Kompetenz – auch im Umgang mit den Kosmetiktrends der Zukunft wie der Ultraschallbehandlung.

Neueste Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

In diesem ausführlichen Artikel erfahren Sie alles wissenswerte darüber wie Unternehmer Ihren Kundenservice optimieren könnenIn diesem Artikel erfahren Sie alles wissenswerte darüber wie man endlich entspannt arbeitet! So wird Ihre Workation erfolgreich!