In Branchen, Metall & Maschinenbau

Anzeige

Die Stahlpreisentwicklung ist aktuell ein sehr kontroverses Thema, so führen immer mehr Faktoren dazu, dass es zu Lieferengpässen in der Bauindustrie kommt. Umso wichtiger ist ein sicherer Transport von Stahlprodukten. Dieser gelingt vor allem mit LKWs mit Coilmulden. Doch was hat es damit auf sich?

Die Beudeutung von Coils in der Stahlindustrie

Coils sind Spulen, die auf einem LKW, per Bahn oder Schiff transportiert werden können. Auf der Ladefläche eines LKWs gibt es spezielle Coilmulden für die Stahlbleche und -bänder. Durch die Mulde können Sie die Bleche sicher transportieren. Coils können einige Tonnen wiegen. Der LKW-Transport ist besonders schwierig, da die schweren Rollen kaum gesichert werden können. Mit der Mulde werden die Stahlrollen nicht verrutschen. Ein LKW mit Coilmulde kann auch andere Güter transportieren. Die Mulden lassen sich mit robusten Brettern abdecken und können bei Bedarf jederzeit wieder entfernt werden.

Coils stammen aus dem Transport und der Logistik. Es handelt sich um spezielle Mulden, in denen Stahlbänder und Stahlbleche gelagert werden können. Die Coilmulden können für die sichere Lagerung und Transport verwendet werden. Eine Mulde kann auch für die Sicherung von großen Stahlspulen genutzt werden. Stahlbleche und -bänder werden in Rollen transportiert. Die Rollen haben ein hohes Gewicht und lassen sich nur schwer transportieren und sichern. LKWs mit Coilmulde können hier für den sicheren Transport genutzt werden.

Anforderungen an Lagerung und Transport

Für die Lagerung müssen die Coilmulden äußerst stabil und robust sein. Eine Rolle Stahlblech kann über 40 Tonnen wiegen. Neben Stahlblechen gibt es noch Bleche aus PVC, Zinn und Kohlenstoffstahl. Leichtere Stahlbleche könnten auch mit dem LKW transportiert werden. Die meisten Stahlrollen werden mit dem Schiff oder der Bahn transportiert. Ein LKW mit Coilmulde ist für die Stahlindustrie enorm wichtig. Im Folgenden werden die Stahlrollen und Coillager näher beschrieben. Zudem erfahren Sie, worauf ein Berufskraftfahrer bei der Ladungssicherung der großen Stahlbleche achten muss.

Wie werden Coils gelagert?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die Lagerung der Stahlbleche gibt es einige Punkte, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten. Stahl sollte immer trocken gelagert werden. Aluminium oder Stahl könnten korrosionsanfällig sein, wenn es im Lager zu feucht ist. Zudem sollten Sie bei der Lagerung die Kondensation berücksichtigen, die beim Wickeln der Bleche oder Bänder entstehen kann. Verzichten Sie auf Papier- oder Kunststoff-Verpackungen. Es kann sich Kondenswasser bilden und bei Kunststoff-Verpackungen sogar nur schwer wieder entweichen. Für das Lagern von Stahlblechen sollte immer die Belüftung berücksichtigt werden.

Lagersicherheit

Eine Stahlrolle kann über 40 Tonnen wiegen. In den speziellen Lagerräumen sollten Unebenheiten und andere Gegenstände entfernt werden. Kleine Beschädigungen könnten mehrere Schichten durchdringen. Coils sollten immer in einem passenden Coillager sicher verwahrt werden. Lagermitarbeiter sollten immer darauf achten, dass die Oberfläche im Lagerraum sauber und glatt sind. Bei der Lagerung sollte auch darauf geachtet werden, dass die Stahlbleche ausreichend Platz haben. Ein spezielles, vertikales Coillager besitzt verschiedene Fächer, in denen jeweils ein Stahlblech sicher gelagert werden kann.

Coil-Auflagen

Alternativ gibt es auch spezielle Coil-Auflagen, die den Coilmulden in LKWs ähneln. Die Auflagen gibt es in verschiedenen Größen, passend zu unterschiedlichen Stahlblechen. Die Lagerstellen müssen regelmäßig kontrolliert werden, damit es nicht zu Beschädigungen kommt. Für die Coil-Auflagen können Sie Filz- oder Gummiunterlagen verwendet, mit denen das Gewicht des Stahlblechs besser verteilt werden kann. Manche Stahlbleche werden auch direkt auf passenden Paletten geliefert. Hier können Sie auch überlegen, die Stahlbänder oder -bleche mit den Paletten zu lagern.

Stapeln vermeiden

Sie sollten Stahlbleche auf keinen Fall übereinander stapeln oder lagern. Durch das hohe Gewicht der einzelnen Stahlrollen kann es zu kleinen Beschädigungen kommen. Durch den Druck entstehen kleine Abdrücke oder sogar Risse, die die Materialeigenschaften beeinflussen können. Möglicherweise müssen einige Meter des beschädigten Stahlblechs entsorgt werden. Durch das Stapeln können übereinander liegende Stahlbleche nicht sicher gelagert werden.

Im Lager sollten Sie sich immer für die passende Lager- und Handhabung der Stahlbleche entscheiden. Nutzen Sie für die Kontaktflächen immer weiche Materialien, die den Stahl nicht beschädigen können. In vorgefertigten Coillagern können Sie die Stahlrollen sicher verstauen. Die Bänder werden nicht kippen und das Unfallrisiko ist verhältnismäßig gering. Bei der Suche nach einem passenden Coillager sollten Sie immer die Größe und das Gewicht der Stahlbleche und -bänder beachten.

Transport im LKW mit Coilmulden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Durch die Coilmulden können Sie Stahlbleche und Stahlbänder zuverlässig und flexibel von A nach B transportieren. Der Schiffstransport oder Bahntransport dauert in der Regel etwas länger. Ein LKW mit Coilmulde kann einen Coil schneller zu den Unternehmen transportieren. Für den LKW-Transport sind jedoch das passende Equipment, Transportsicherheit und die passenden Lagertechniken gefragt. Die Ladungssicherung hat beim LKW-Transport oberste Priorität.

Die Stahlbleche wiegen einige Tonnen und müssen ausreichend gesichert werden. Eine Coilmulde sollte daher den hohen Lasten standhalten. Die Stahlrollen werden dann mit Zurrringen gesichert und abgedeckt. Es gibt die Coilmulden in unterschiedlichen Größen. Unternehmen können mit Speditionen zusammenarbeiten, die LKWs mit Coilmulden in der Flotte haben. Zudem müssen die Berufskraftfahrer in die Sicherung der Ladung eingewiesen werden.

Darauf sollten Berufskraftfahrer beim Stahltransport achten

Ein LKW mit einer passenden Coilmulde ist kosten- und zeitsparend. Die großen Stahlrollen können problemlos transportiert werden. Berufskraftfahrer müssen beim Stahltransport einige Punkte berücksichtigen:

  • Für den Transport sollte ein LKW mit passender Coilmulde genutzt werden. Sie sollten sich im Vorfeld über die Stützhöhe und -weite informieren. Durch Spannklötze und -keile können Sie die Stahlbänder sichern und optimal vorbereiten.
  • Beim Beladen sollten die Fahrer immer darauf achten, dass die schweren Stahlrollen symmetrisch und mittig platziert werden. Wenn Sie die Stahlrollen an der Seite platzieren, kann der LKW durch das hohe Gewicht umkippen. Der Fahrer sollte auch die maximale Nutzlast kennen, die nicht überschritten werden darf.
  • Für die optimale Ladungssicherung sollten Sie rutschfeste Matten besorgen, die auf die Mulde gelegt werden können. Die rutschfesten Matten schützen die Stahlrollen zudem vor kleinen Rissen oder anderen Beschädigungen. Die Dicke der rutschfesten Matten sollten Sie an das Gewicht der Stahlrollen anpassen.
  • Für die Sicherung der Stahlbänder werden Zurrgurte und Zurrringe verwendet. Es ist besonders wichtig, dass Sie die Zurrmittel stark festziehen. Bei längeren Fahrten ist es erforderlich, dass der Fahrer die Ladung kontrolliert und bei Bedarf die Zurrgurte nachzieht. Um den Stahl nicht zu beschädigen, sollten Schutzschläuche unter die Zurrgurte gelegt werden.
  • Der Berufskraftfahrer ist für die Ladungssicherung verantwortlich. Die schweren Stahlrollen dürfen auch bei einer starken Bremsung nicht umfallen oder verrutschen. Die Spedition ist gesetzlich dazu verpflichtet, dass der LKW verkehrssicher ist. Für die Ladungssicherung gibt es verschiedene Hilfsmittel, die der Fahrer neben dem Zurrmitteln noch nutzen kann. Vor der Abfahrt sollte die Ladung und die Sicherung noch einmal genau überprüft werden.
  • Die Fahrer können die Stahlrollen in die Mulde legen und mit Holzkeilen sichern. In den Mulden gibt es verschiedene Vorrichtungen, in die die Holzkeile platziert werden können. Dadurch können die Rollen nicht verrutschen. Es ist wichtig, dass die Fahrer in der Ladungssicherung geschult sind. Eine Spedition kann die Fahrer dazu verpflichten, eine Weiterbildung im Bereich Stahltransport oder Sicherung der Ladung zu belegen. Die Stahlrollen müssen immer in die vorgefertigte Halterung passen.
Neueste Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

In diesem ausführlichen Artikel erfahren Sie detailliert alles wissenswerte darüber was ein IT Berater macht...In diesem ausführlichen Artikel erfahren Sie alles wissenswerte darüber wie die Stahlpreisentwicklung aktuell aussieht...