In Bau & Architektur, Blog

Gerade die Arbeit von Handwerksbetrieben und Selbstständigen unterliegt eigenen Vorgaben, die mit denen der Industrie oder dem Handel nicht zu vergleichen sind. Von der eigentlichen Unternehmensgründung über die notwendige Digitalisierung bis hin zur rechtzeitigen Nachfolgeplanung stellen sich viele Herausforderungen. In bestimmten Situationen macht es daher Sinn, sich frühzeitig fachkundige Hilfe zu holen.

 

Beratung und passgenaue Lösungen als Unterstützung für das Handwerk

Als Inhaber und Verantwortliche für ein handwerkliches Unternehmen kümmern Sie sich in erster Linie um die fristgemäße und bestmögliche Erfüllung Ihrer vielfältigen Kundenaufträge. Allerdings nehmen zahlreiche Prozesse wie die pünktliche Erledigung der Steuern, die Lohnabrechnungen und andere Geschäftsvorgänge immer mehr von Ihrer wertvollen Zeit in Anspruch. So setzen viele ähnlich Betroffene mittlerweile auch im Handwerk auf professionelle Unterstützung durch kompetente Partner von außerhalb, wie etwa praxisorientierte Beratungsfirmen.

 

Erfolgreich von Beginn an – die Unternehmensgründung

Der Schritt einer Existenzgründung stellt für alle Handwerker eine immense Herausforderung dar. Ob Installateur, Friseurmeisterin, Schreiner oder Heizungsbauer: Damit Ihr neues Unternehmen von Anfang an auf gesunden Füßen steht, gilt es ab sofort betriebswirtschaftlich orientiert zu denken und dementsprechend zu handeln. Das betrifft Themen wie Marketing, Kundenbindung, Finanzierung und Kostenrechnung. Diese und ähnliche Aufgaben nehmen annähernd den gleichen Stellenwert ein wie die notwendigen handwerklichen Fähigkeiten. Viele Neugründer vertrauen daher auf die Hilfe von spezialisierten Unternehmensberatungen, um sich mehr auf ihre eigentlichen Tätigkeiten zu konzentrieren.

Vom jeweilig erlernten Beruf hängt es ab, ob für Ihren Betrieb eine sogenannte Meisterpflicht besteht. Seit einer Gesetzesänderung aus dem Jahr 2020 fallen zwölf weitere Berufe, etwa Fliesenleger oder Raumausstatter unter die Regelung. Zu diesem Zeitpunkt bereits bestehende Firmen profitieren allerdings vom Bestandsschutz. Sind die grundlegenden Voraussetzungen erfüllt, die Rechtsform gewählt, geeignete Räumlichkeiten gefunden und die passende Ausstattung angeschafft, geht es mit den kaufmännischen Fragen weiter. Dazu zählen beispielsweise

  • die Analyse des Marktes (wie ist die Konkurrenzsituation vor Ort?),
  • die passgenaue Finanzierung (gibt es genügend vorhandenes Eigenkapital?) und vor allen Dingen
  • ein langfristig angelegter Businessplan.

Gerade bei diesen – für den späteren Erfolg ihres gegründeten Betriebes entscheidenden – Faktoren können Experten im Vorfeld eine wertvolle Hilfe darstellen.
Eine Unternehmensberatung, die sich speziell mit den Bedürfnissen von Handwerkern befasst, erarbeitet gemeinsam mit Ihnen eine professionelle Geschäftsstrategie. Diese berücksichtigt neben den finanziellen Aspekten ein Marketingkonzept und eine realistische Bewertung Ihres persönlichen Risikos.

 

Alles rechtzeitig geregelt: die Nachfolgeplanung für den Generationswechsel

Viele langjährige Betreiber von handwerklichen Betrieben beschäftigen sich häufig nur ungern mit dem Gedanken an ihre Nachfolge. Das ist einerseits verständlich, doch eine solide Planung bildet andererseits die Grundlage für die effiziente und geordnete Übergabe in neue Hände. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Wechsel innerhalb der eigenen Familie erfolgt oder nach extern. Viele Fachleute raten Inhabern dazu, sich bereits ab dem Alter von Mitte fünfzig um nötige Schritte zu kümmern und potenzielle Nachfolger zu integrieren.

Ein solcher Vorgang nimmt mitunter einige Jahre in Anspruch, wenn er in Ruhe und durchdacht ablaufen soll. Seriöse Unternehmensberatungen für das Handwerk begleiten Sie als Auftraggeber während des gesamten Prozesses. Sie beantworten alle rechtlichen Fragen umfassend und beziehen gleichzeitig die Mitarbeiter und Geschäftspartner in den bevorstehenden Generationswechsel ein. Als Außenstehende verfügen solche Firmen zudem über den nötigen professionellen Abstand zu möglichen familiären Konflikten, was oft einen entscheidenden Vorteil für die Abläufe darstellt.

 

Von Fachkenntnis profitieren – die Steuerberatung für Handwerker

Für die Inhaber und Beschäftigten eines Handwerksbetriebes stellt es eine echte Herausforderung dar, stets alle steuerlichen Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig zum wirtschaftlichen Vorteil des eigenen Unternehmens zu handeln. Die entsprechenden Gesetze beziehungsweise Vorgaben ändern sich ständig und doch gilt es bei anstehenden Betriebsprüfungen korrekt geführte Bücher vorzulegen. Eine Expertise von Unternehmens- sowie Steuerberatern leistet Ihnen hier gute Dienste. Was zunächst einen finanziellen Aufwand für Sie bedeutet, rentiert sich in den meisten Fällen durch Geld- und Zeitersparnis. Dienstleister mit der nötigen praktischen Erfahrung und Hintergrundwissen bieten vielfältige Unterstützung, die bestenfalls über die eigentliche Steuererklärung hinausgeht. Sie erkennen rechtzeitig, wenn sich die Zahlen nicht in die gewünschte Richtung entwickeln oder wichtige Daten fehlen. Dazu gehören nicht zuletzt die Terminverfolgung und die fristgemäß abzuführenden Beiträge an die Sozialkassen.

 

Die Abläufe im Betrieb durch effizientere Prozesse & IT optimieren

Die zunehmende Digitalisierung macht vor den handwerklichen Betrieben unabhängig von ihrer Branche und Größe nicht halt. Als Betreiber profitieren Sie von modernen und zeitsparenden Prozessen. Dazu zählen beispielsweise die elektronische Zeiterfassung Ihrer Mitarbeiter oder eine digitalen „Akte“, bei der die aktuellen Daten eines Projektes beziehungsweise einer Baustelle stets für alle griffbereit sind. Um diese Instrumente jedoch optimal einzusetzen, braucht es dafür die richtige Fachkenntnis und entsprechende Schulungen der daran Beteiligten.

Eine Unternehmensberatung für das Handwerk steht Ihnen bei der Suche nach den für Sie passenden Lösungen zur Seite. Sie hilft zudem dabei, die geeignete Software für Handwerker zu finden und diese reibungslos zu installieren.

 

Lohnt sich die Investition in eine externe Beratung für Iren Handwerksbetrieb?

 

Das alte Sprichwort vom „goldenen Boden des Handwerkes“ mag für viele gut geführte Betriebe zutreffen. Allerdings stecken hinter dauerhaftem wirtschaftlichen Erfolg und zufriedener Kundschaft immer ein hoher Arbeitsaufwand und die ständige Optimierung in allen Bereichen.

Steht eine gravierende Veränderung wie beispielsweise ein Generationswechsel an oder laufen die Geschäfte einmal weniger gut, kann sich ein professioneller Beistand durchaus lohnen. Unternehmens- beziehungsweise Steuerberater, die eigens auf das Handwerk und dessen Anforderungen ausgerichtet sind, unterstützen etwa bei

  • der Unternehmensgründung und einer anstehenden Regelung der Übergabe,
  • der Liquiditätsplanung und einer individuellen Risikobewertung,
  • der Analyse Ihrer Geschäftsprozesse und dem Einsatz geeigneter Software für Handwerker sowie
  • allen entscheidenden steuerlichen oder betriebswirtschaftlichen Fragen.

Allerdings gilt es, sich im Vorfeld genau zu informieren, verschiedene Angebote sowie Referenzen einzuholen und diese in Ruhe zu vergleichen. Wie überall gibt es auch auf dem Beratermarkt genug „schwarze Schafe“, die von den nicht unerheblichen finanziellen Anreizen profitieren wollen.

Wichtig außerdem: Das beauftragte Unternehmen sollte über spezielle Erfahrung im Bereich Handwerk verfügen und diese nachweisen. Nur Firmen mit einem solchen Schwerpunkt bieten Ihnen praxisnahe Lösungen, weil sie die Anforderungen und Probleme kennen. Dabei sollten die Berater Ihnen und Ihren Beschäftigten immer „auf Augenhöhe“ begegnen, Ihre persönlichen Anliegen ernst nehmen und die jeweiligen Gegebenheiten berücksichtigen. Dies erfordert eine permanente Kommunikation mit allen Beteiligten. Nur so gelingt eine angestrebte Verbesserung oder auch ein Neuanfang.

 

Fazit

Eine renommierte Unternehmensberatung für das Handwerk unterstützt Betriebe in angespannten Situationen, bietet professionelle Begleitung bei anstehenden Veränderungen und optimiert bei Bedarf die Prozesse & IT.

Idealerweise ermöglicht sie Ihnen und Ihren Mitarbeitern, sich wieder verstärkt auf die praktische Arbeit für die Kundschaft zu fokussieren. Zur erfolgreichen Zusammenarbeit trägt neben der Kompetenz des Anbieters ein echtes Vertrauensverhältnis und die Einbeziehung Ihrer Geschäftspartner bei. Um all das zu gewährleisten, braucht es im Vorfeld eine umfassende Information und Recherche. Ein detaillierter Vergleich der in Frage kommenden Dienstleister auf dem Markt lohnt sich für Sie in jedem Fall.

Empfohlene Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen